Autohaus Spreckelsen - Eine Erfolgsgeschichte.
Autohaus Spreckelsen - Eine Erfolgsgeschichte.

Gallery

Eine Erfolgsgeschichte

Nur wenige Unternehmen im Elbe-Weser-Dreieck können auf eine derart lange und erfolgreiche Zeit zurückblicken. Gegründet wurde die Firma Spreckelsen im Jahr 1926, als in Deutschland nur wenige Menschen Mut hatten zu investieren. Doch rückblickend betrachtet war die Entscheidung von Weitsicht geprägt: Das Autohaus trat seinen Siegeszug an.

Ein automobiler Rückblick

Der Beginn

01.04.1926

Auf einem im Jahr zuvor erworbenen Tischlereibetrieb baute Harry Spreckelsen 11 Garagen und 2 Wohnungen. Erste Garagenmieter sind die Hansa Druckerei, das Mineralölwerk und das Hamburger Fremdenblatt.

1927

Einrichtung einer Shell Tankstelle (damals "Stellin"). Die ersten Mechaniker für Kfz-Reparaturen rekrutierten sich aus der Schmiede- und Schlosserinnung. Der erste Mechaniker, Paul Schmidt, kam aus Cuxhaven. Seine Frau Dora war die erste Automobilverkäuferin der Firma. Sie stellte bald einen ertragreichen Kontakt zu den Stader Geschäftsleuten her. Beim Verkaufsgespräch brachte sie den Service ihres Mannes gleich mit an.

1927

Beginn des Automobilhandels, zunächst mit dem Fabrikat "Brennabor" aus Brandenburg, ein offener Viersitzer mit 20 PS Motor. Ernst-Heinrich Spreckelsen: "Bevor eine Fahrt begann, zog sich der Fahrer seine dicke Weste und die großen Stulpen-Handschuhe an; außerdem setzte er sich seine Ledermütze auf. Seine Beifahrerin bekleidete sich mit einem eleganten Hut und ihre Hände verschwanden in einem Muff. Das Ganze sah nicht nur sportlich aus, es kostete auch einige Mühe, den Wagen mit Hilfe einer Kurbel zu starten!"

1928

Übernahme der Vertretung der Dixi-Werke aus Eisenach. Dixi wurde später von BMW übernommen - aus "EMW" wurde "BMW".

1929

Übernahme der Vertretung der Adler Werke (u.a. "Adler Trumpf Junior").

1931

Übernahme der Vertretung der Hannoverschen Maschinenfabrik (die 1,3 Liter-Version war bekannt als sogenanntes "Hanomag Komißbrot"). Für Adler, BMW und Hanomag waren wir Generalvertreter für die Gebiete Stade, Cuxhaven und Bremervörde.

1931

Ab 1931 handelten wir: Röhr 8-Zylinderwagen (erster sogenannter Vollschwingachsenwagen), Stock Motorräder, Hansa Lloyd- und

Vomag LKW sowie Hanomag Zugmaschinen und Anhänger.

01.04.1934

Ernst-Heinrich Spreckelsen tritt in die Firma ein.

01.04.1934

Hauptwerkstatt für Volkswagen für die Landkreise Stade, Cuxhaven und Harburg. E.-H. Spreckelsen: "Wenngleich der Vertrieb dieser Wagen nur über die "deutsche Arbeitsfront" erfolgen sollte, so sollten doch für die Betreuung dieser Fahrzeuge Vertragswerkstätten zuständig sein. Zum Tragen kam dieser Vertrag nur insoweit, als wir während des Krieges einige Kübelwagen reparieren durften."

Wachstum und Erweiterung

01.04.1945

Ernst-Heinrich Spreckelsen beschafft Ersatzteile, indem er mit einem Koffer bewaffnet per Schiff zu den Hamburger Landungsbrücken fährt, in die Straßenbahn umsteigt und von dort zu den einzelnen Großhändlern in den verschiedenen Stadtteilen fährt.

01.01.1947

Volkswagen Großhändlervertrag für die Landkreise Stade, Land Hadeln, Cuxhaven, Bremervörde und Rotenburg. Bis Ende 1975 wurden 68.000 VW über 35 eingesetzte Partner und unseren Einzelhandel verkauft.

01.01.1953

Umwandlung in eine Kommanditgesellschaft.

Ernst-Heinrich Spreckelsen wird Komplementär in der KG. Die weiteren Gesellschafter sind Harry Spreckelsen, seine Frau Meta und seine Tochter Emmi Spreckelsen.

1958

Neubau der Werkstatt.

27.04.1960

Harry Spreckelsen stirbt im Alter von 80 Jahren.

1960

Erweiterungsbau des Ersatzteillagers, das in Folge der Vielzahl der hinzugekommenen Positionen zu klein geworden war.

1961

Der erste Ausstellungsraum mit Bürotrakt entsteht an der Schiffertorsstraße in Stade.

01.07.1967

Porsche Vertretung

1968

Neubau einer Ersatzteillagerhalle für den Großhandel.

01.02.1972

Übernahme des Zevener Betriebes von der Familie Lühmann. "Es war ein guter Kauf!"

01.01.1975

Audi Händlervertrag

1975

Abriss der Shell Tankstelle und Erweiterung des Ausstellungsraumes.

31.12.1975

Einstellung des Großhandelsgeschäftes. Aus ca. 80 VW Großhändlern werden 22 Vertriebszentren.

01.01.1976

Eintritt als Gesellschafter in das Vertriebszentrum Weser Ems in Bremen.

01.04.1976

50-jähriges Jubiläumin Stade

30.01.1979

Ernst-Heinrich Spreckelsen stirbt im Alter von 68 Jahren nach schwerer Krankheit.

16.02.1979

Friedrich Spreckelsen wird geschäftsführender Gesellschafter in der KG.

Mehr als Autos

17.12.1979

Umwandlung in Autohaus Spreckelsen GmbH & Co. KG. Komplementär wird Friedrich Spreckelsen, Kommanditisten sind Erika und Emmi Spreckelsen.

23.09.1983

Eröffnung des Kundenzentrums. Verkauf, Kundendienst und Ersatzteillager werden durch eine neue Halle miteinander verbunden: "Mehr als Autos" : Tornax Zweiräder, Fritz Berger Campingartikel, Zubehör SB Shop, "Pro Hifi" Pilothandel.

1983

Neubau der Sozialgebäude in Stade.

15.01.1986

Einweihung einer neuen Ausstellungshalle mit Kundenzentrum in Zeven - nach Abbruch der Tankstelle, des bisherigen Bürogebäudes und einer zweistöckigen Ausstellungshalle.

01.07.1986

Kauf des Autohauses Tomforde in Bremervörde und Übernahme aller Mitarbeiter, die laut Friedrich Spreckelsen allesamt "eine gute Ausbildung genossen haben und von ihrem Chef regelgerecht vorgelebt bekommen haben, wie man durch gute und ehrliche Handwerksarbeit das Vertrauen der Kunden gewinnt."

23.09.1988

Richtfest Audi Pavillon. "Wir bauen mehr als nur ein zweckmäßiges, wirtschaftlich vernünftiges Gebäude. Hier entsteht ein städtebaulicher Blickpunkt!"

28.10.1988

Präsentation des neuen Audi V8 - Eintritt in die Automobile Oberklasse.

27.01.1989

Der Audi Pavillon wird seiner Bestimmung übergeben. "Kaufen wird in den 90er Jahren zum Erlebnis: Anspruchsvolle Autos in anspruchsvoller Atmosphäre für anspruchsvolle Kunden. Dank an die Mitarbeiter, die durch ihren Fleiß und Einsatz diesen Bau erst ermöglicht haben." Außerdem überdachte Gebrauchtwagenausstellung, die rund um die Uhr frei zugängig ist. Neue Räume an der Straßenfront für das Reisebüro (TCS Touristik Center Spreckelsen).

19.03.1991

Eröffnung der neuen Kundendienstannahme mit zwei Prüfstraßen in Stade. Im Zuge dieser Baumaßnahme wurde die gesamte Kundendienstorganisation umgestellt: Einführung einer 4-Tage-Woche für die Mitarbeiter, dafür längere Öffnungszeiten bis 18.30 Uhr, Einführung "Teamkonzept" mit zwei Werkstattteams. Außerdem Anschaffung Motortester, Achsmeßcomputer, Karosseriearbeitsplatz 2000.

Aufbruch in neue Zeiten

31.12.1991

Porsche verkleinert sein Vertriebsnetz von 240 auf 80 Händler. Das Vertragsgebiet Stade wird Lüneburg zugeordnet.

15.05.1992

Einweihung des "Autohauses am Schiffertor" - innerhalb von zwei Monaten wurde aus einer abbruchreifen Halle ein Seat Betrieb gebaut, "Viel Spaß und viel Sonne im Autohaus am Schiffertor!"

1993

Überdachung der Gebrauchtwagenausstellung in Bremervörde.

15.07.1994

Renovierung der Nutzfahrzeugwerkstatt und neue, wärmedämmende Verglasung.

30.08.1995

Die Ausstellungsräume bekommen Satteldächer anstelle der bisherigen Flachdächer.

31.12.1995

Schließung Vertriebszentrum Weser Ems in Bremen.

01.01.1996

Eintritt als Gesellschafter in das Vertriebszentrum Nord in Norderstedt.

15.05.1996

Neugestaltung der Buchhaltungsräume.

01.07.1996

Bau einer automatischen Waschanlage und Neugestaltung der Reparaturannahme zum 10-jährigen Jubiläum in Bremervörde.

27.01.1997

25-jähriges Jubiläum im Betrieb Bützfleth.

01.02.1997

25-jähriges Jubiläum im Betrieb Zeven.

07.06.1997

Überdachte Gebrauchtwagenausstellung in Bützfleth "macht aus dem Betrieb ein Schmuckstück, auf das wir stolz sind!"

31.12.1997

Aufgabe des Seat-Vertriebs.

11.05.2000

Nach Verlegung der Bremer Straße wird der Betrieb Zeven durch Um- und Ausbau neu ausgerichtet, es entstand ein neuer Ausstellungsraum mit Kundenzentrum sowie eine großzügige Gebrauchtwagenausstellung mit Zeltüberdachung.

Januar 2001

Die alten Garagen im Nagelstiftsweg werden abgerissen und es werden neue gebaut.

01.04.2001

Das 75-jährige Firmenjubiläum in Stade wird festlich begangen.

19.03.2004

Eröffnung der umgestalteten VW Ausstellungsräume mit neuen Böden, einem zentralen Oberlicht und dem Eingangsportal - alles nach VW Vorgaben. Zudem erhält die GW-Ausstellung Fenster.

26.12.2004

Das Reifenhotel und die Nutzfahrzeugwerkstatt brennen in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag 2004 komplett ab. Viele hunderte Kundenreifen wurden zerstört - dank der Versicherung hat jeder Kunde jedoch Ersatz erhalten.

2005

Der Audi Pavillon in Stade wird nach dem neuen Corporate Design von Audi neu gestaltet. So muss der Brunnen neuen Böden weichen, es wird ein neuer Eingang zur Schiffertorsstraße geschaffen und Sonnenschutzlamellen an der äußeren Fassade werden installiert.

Dezember 2005

Die durch den Brand zerstörte und nun komplett neu gebaute Nutzfahrzeugwerkstatt in Stade wird eröffnet.

November 2006

Die Autowaschanlage in Stade wird saniert.

2007

Die PKW Werkstatt in Stade wird komplett saniert. Nach einer Pfahlgründung bei laufendem Betrieb werden die Böden neu gemacht und die Heizung, Fenster und Werkstatteinrichtung modernisiert.

Juli 2007

Die VW Verkaufsberater-Büros werden mit neuen Möbeln ausgestattet.

01.08.2010

Carolin Spreckelsen übernimmt die Geschäftsleitung in Bremervörde.

Herbst 2010

Eröffnung des Audi GW:Plus Platzes in Stade für hochwertige Gebrauchtwagen.

Frühjahr 2011

Schaffung von neuen Parkplätzen für Mietfahrzeuge, Kunden und Mitarbeiter in Stade.

2011

Kompletter Neubau des Betriebes in Bremervörde. Erweiterung des Audi Pavillons in Stade.

24.03.2012

Feierliche Eröffnung des erweiterten Audi Pavillons. Auf nunmehr 700 qm präsentieren wir Ihnen die attraktiven Audi Modelle im ansprechenden Ambiente. Der ganze Showroom erstrahlt im neuen Glanz, neue Böden, bessere Beleuchtung und viele Design Elemente von Audi schaffen eine einmalige Atmosphäre!

Wie Sie sehen, haben wir uns in den vergangenen Jahrzehnten stetig weiterentwickelt, um unseren Kunden immer das Beste bieten zu können.

Aber auch für unsere Mitarbeiter haben wir attraktive Arbeitsplätze geschaffen, denn wir wissen, dass zufriedene Mitarbeiter für zufriedene Kunden sorgen.

Denn das Haus ist immer so gut wie seine Mitarbeiter!

Autohaus Spreckelsen - Eine Erfolgsgeschichte.
Autohaus Spreckelsen - Eine Erfolgsgeschichte.
Mitglied der Händlerkooperation